Hänger oder Spedition: wie kommt mein Quad zum Offroadpark

Zur Zeit bin ich auf Offroad-Parks fokussiert. Heute möchte ich mich der Frage widmen, die wohl jedem Offroad-Fan irgendwann mal begegnen wird. Wie bekomme ich eigentlich mein Auto / mein Quad / mein Bike sicher und legal Richtung Park?

Langenaltenheim und Camp4Fun wurden ja bereits vorgestellt. Was tun wir jetzt aber, wenn wir tatsächlich unser eigenes Auto mitbringen wollen? Aus Kostenspargründen und weil uns der eigene Wagen sowieso am besten gefällt? Der erste logische Schritt ist natürlich – einfach hinfahren. Das geht mit normalen Geländewagen noch einigermaßen gut, wenn man nicht allzulange Anfahrtswege hat.

Aber wenn ihr schon mal mit einem Quad über die Autobahn gegurkt seit, habt ihr euch danach sicherlich sehr schnell nach einer Spedition umgesehen. Wirklich reine Geländewagen und keine SUV-Verschnitte sollten sowieso gezogen und nicht zum Park gefahren werden, schließlich will man sein Baby ja nicht verwöhnen! 🙂

Ein Transport ist schnell gefunden – aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass ihr euch in jedem Fall die Zeit nehmen solltet, das Ding richtig zu verzurren. Wenn ihr tatsächlich jemanden anheuert, euch das Auto zu fahren, wird der das machen, gerade bei einem Quad reicht aber meistens ein abgedeckter Anhänger. Wenn ihr selbst fahrt – unbedingt festzurren! Das kann man gar nicht oft genug sagen. Sonst fällt Euch auf der Autobahn auf, dass da was wackelt und ihr müsst nochmal anhalten.

Für leichte Anhänger unter 3,5 Tonnen braucht ihr keinen extra Führerschein – generell gilt, dass der Anhänger nicht schwerer sein darf, als das ziehende Auto.  Siehe zu weiteren Infos die Straßenverkehrsordnung.

Selber fahren kommt sicherlich in vielen Fällen billiger – bei leichten Geräten wie Quads oder Bikes ist der Transport per Anhänger aber auch kein Problem. 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.