Kia Sorento – Zweite Generation mit Marktreife

Mit dem Kia Sorento ist dem südkoreanischen Hersteller im Jahre 2002 ein Überraschungserfolg gelungen, der viele bei Kia davon überzeugt hat, auch weiterhin auf die Sparte der SUVs zu setzen. Aus diesem Grund hat Kia bereits seit 2009 den neuen Kia Sorento in der Planung.

Kia Sorento © IFCAR / Wikimedia.org

Der Kia Sorento in der zweiten Generation wurde 2009 auch schon auf dem asiatischen und amerikanischen Markt verkauft, hierzulande gibt es den Kia Sorento erst seit Ende Januar 2010. Grund genug, um die Updates des Sorento ein wenig näher zu beleuchten.

Designtechnisch wurde der Kia Sorento an mehreren Stellen verändert, der Geländewagen ist nun ein wenig länger, flacher und verzierter geworden. Durch die Abflachung der Motorhaube und die Verzierungen auf ebendieser wirkt der Kia Sorento noch ein wenig bulliger als das Vorgängermodell.

Im Innenraum bietet der Kia Sorente viel Platz, um entweder Personen oder Ladungen zu transportieren. Standardmßig verfügt der neue Kia Sorento über fünf Sitze, eine dritte Sitzreihe für zwei weitere Personen steht aber optional zur Verfügung. Auch der Kofferraum des Sorento bietet einiges an Platz und kann Einkäufe und Gepäck gleichermaßen unterbringen.

Vom Kia Sorento in der zweiten Generation gibt es sowohl ein Modell mit Diesel- als auch ein Modell mit Benzin-Aggregat. Der Benziner besitzt einen Hubraum von 2,4 Litern und eine Leistung von 129 kW, der sparsame Diesel-Sorento kommt mit 2,2 Litern Hubraum von einer Leistung von 145 kW.

Für den Kia Sorento mit Ottomotor zahlt man in der günstigsten Variante 28.500 Euro, den günstigsten Diesel bekommt man für 32.200 Euro geboten. Durch diverse Sonderausstattungen lässt sich der Preis natürlich noch nach oben drücken, dennoch ist der standardmäßige Sorento schon gut ausgerüstet.