Land Rover Defender 110 TD4 – Neuer Bulle aus den USA

Land Rover hat mit dem Defender seit 60 Jahren ein heißes Eisen im Feuer, zumindest was die Szene der SUVs anbelangt. Zum Jubiläum des Autobauers soll es jetzt ein neues Modell des Defender geben, nämlich den Land Rover Defender 110 TD4.

Land Rover Defender © Flickr.com / Zsolt Berky

Das neue Modell des Defenders wirkt sehr bullig und kantig (das beweist auch das Leergewicht von knapp mehr als 1700 Kilogramm), perfekt für das Gelände gemacht also. Fährt man mit dem Defender 110 TD4 in der Innenstadt, dürften Blicke vorprogrammiert sein, immerhin fahren nur wenige Leute ein solch kräftiges Fahrzeug.

Aber nicht nur äußerlich wirkt der Land Rover Defender 110 TD4 sehr kraftvoll, auch die inneren Werte beweisen einiges an Stärke. Mit Allradantrieb und einer Leistung von 122 PS bzw. 80 kW will der Defender auch noch die schwierigste Anhöhe im Sturm bezwingen.

Der Drehmoment des neuen Land Rover Defender liegt bei maximalen 360 Nm, die Höchstgeschwindigkeit soll bei ca. 120 Kilometer pro Stunde liegen, was schon zeigt, dass es beim Defender nicht auf Geschwindigkeit ankommt, sondern vielmehr darauf, jedes Gelände bezwingen zu können.

Vom Verbrauch her ist der Land Rover Defender 110 TD4 für ein kräftiges Fahrzeug recht sparsam, nur 10 Liter auf 100 Kilometer gerechnet werden verbraucht. Der CO2-Ausstoß liegt bei 264 Gramm pro Kilometer, hinzu kommt die Euro4-Abgasnorm.

Die Kosten für den Land Rover Defender 110 TD4 belaufen sich auf 39.500 Euro, womit der Land Rover für einen SUV gar nicht mal so teuer ist. Eine Nummer kleiner, als Land Rover Defender 90, gibt es den Defender schon für 35.900 Euro, was kein schlechtes Angebot ist. Insgesamt eignet sich der neue Defender aber besonders für jene, die mit ihrem Fahrzeug das Gelände unsicher machen möchten und weniger auf den Stadtverkehr angewiesen sind.