Mazda CX-7 – Japanischer SUV

Der SUV an sich ist eigentlich ein US-amerikanisches Phänomen, was aber gewiss nicht bedeutet, dass auch Hersteller aus anderen Ländern SUVs am laufenden Band produzieren. Auch aus Japan kommt mit dem Mazda CX-7 ein ordentliches SUV-Modell.

Mazda CX-7 © Flickr.com / Alan_D

Vom Mazda CX-7 gibt es zwei Modelle, zum einen den CX-7 Turbo Energy und zum anderen den CX-7 Turbo Expression. Der Turbo Energy ist das Standardmodell des CX-7, das knapp 4.000 Euro billiger ist als die Turbo Expression-Version.

Beide Versionen des CX-7 gibt es nur als Fünfsitzer, was im Vergleich zu einigen anderen SUV-Modellen wie den Audi Q7 etwas knapp bemessen ist. Zumindest für Familien mit Kindern ist es sehr gut, noch eine dritte Sitzreihe mit zwei zusätzlichen Sitzen zu haben. Aber auch ohne diese dritte Reihe ist der CX-7 für Familien geeignet.

Ebenfalls gibt es den Mazda CX-7 momentan nur mit einem Benzinmotor, allerdings ist für das Jahr 2009 ein kleines Update geplant, bei dem der CX-7 endlich einen Dieselmotor spendiert bekommt. Das dürfte vor allem für den europäischen Markt sehr wichtig sein.

Doch nicht nur der Motor wird in der neuen Version überarbeitet sein, auch die Radaufhängung wurde optimiert sowie neue Stoßdämpfer eingebaut, die das Fahrverhalten verbessern sollen.

Standardmäßig besitzt der Mazda CX-7 ein Schmankerl für Soundliebhaber, denn im CX-7 findet ein Musiksystem der Firma Bose Platz, die in der Welt der Musik einen hohen Rang inne hat.

Wer einen SUV sucht, der durchaus einige Ambitionen eines Sportwagens hat, wird mit dem Mazda CX-7 seine helle Freude haben. Den CX-7 gibt es ab 31.800 Euro, wodurch sich der Mazda in einem guten Preissegment für SUVs ansiedelt.