Mountainbike Bekleidung auch für Offroad– auf Funktionalität achten

Bei Mountainbikebekleidung kommt es vor allem auf Funktionalität an. Das Design steht erst an zweiter Stelle, aber bei der Auswahl an Angeboten ist für jeden was dabei.

Wer sein Mountainbike liebt, damit Hügel erklimmt und waghalsige Abfahrten über Stock und Stein fährt, der weiß, dass man dadurch schnell ins Schwitzen gerät. Die Gefahr eines Sturzes ist ebenfalls permanenter Begleiter beim Ritt durch die Wälder oder bei Teilnahmen an Wettkämpfen. Gut beraten ist da, wer die richtige Ausrüstung trägt.

Mountainbikebekleidung – was zu beachten ist

Bei Mountainbikebekleidung steht ganz klar die Funktionalität im Mittelpunkt. Trikots und Hosen sollten demnach aus Kunstfasern bestehen, um beim Schwitzen nicht auszukühlen. Die optimale Bekleidung sollte zudem elastisch sein, damit der Bewegungsspielraum auf dem Bike nicht eingeschränkt wird, und reisfest. Im Falle eines Sturzes schützt dies vor Schürfwunden und anderen Blessuren.

An kalten Tagen empfiehlt es sich, dünne Thermo- oder Fleecejacken unter der eigentlichen, idealerweise windabweisenden, Jacke zu tragen. An sonnigen Tagen ist eine Sportbrille hilfreich, sie Schützt vor Sonne und Wind.

Das wichtigste Equipment auf dem Mountainbike ist der Helm. Freeride und Downhill Helme schützen das ganze Gesicht, bestehen aus robusten Fieberglas, haben vergitterte Luftschlitze und sollten am Riemen verstellbar sein. Helme müssen auf jeden Fall mehrere Stürze aushalten können. Daneben gibt es noch den normalen Fahrradhelm, hier sollte ebenfalls auf den perfekten Sitz und Tragekomfort geachtet werden. Helme gibt es in der Regel in allen möglichen Farben und mit diversen Motiven.

Das richtige Schuhwerk, Handschuhe und Protektoren sind für die Mountainbikebekleidung zu besorgen. Wer Downhill fährt, sollte eine komplette Protektorenjacke tragen bei der Schulter, Brust und Arme geschützt werden. Schuhe müssen atmungsaktiv, leicht, stabil und bequem sein und sollten fest sitzen. Handschuhe sollten die ganze Hand bedecken, an den Fingern mit Gummi ausgestattet sein, leicht und gut durchlüften. Protektoren gibt es für alle schützenswerten Partien des Körpers. Angefangen beim Ellenbogen, über den Rücken, bis hin zu den Knien und Schienbeinen.

Mountainbikebekleidung – wer was bietet

Grundsätzlich können Kleidung und Schutzequipment aller Maintainbike-Marken (wie Fox), Fahrrad-Marken (wie Shimano) und gängigen Sportmarken (wie Adidas) im Internet bestellt werden. Eine gute Hose kostet zwischen 120 und 200 Euro, ebenso verhält es sich bei Jacken. Handschuhe kosten 35 bis 50 Euro, bei Brillen geht’s los bei 30 bis hin zu 150 Euro. Helme gibt es zwischen 80 und 200 Euro, für Protektoren legt man um die 20 bis 70 Euro auf den Tisch.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.