Nissan Murano – Nissans unbekannter SUV

Wenn man an die Kombination der Begriffe Nissan und SUV denkt, kommt einem sofort der Nissan Qashqai in den Sinn, zumindest ist das bei den meisten Menschen der Fall. Doch Nissan hat auch einige andere SUVs im Sortiment, die eher unbekannt sind. Ein gutes Beispiel ist da der Nissan Murano.

Nissan Murano

Äußerlich hat der Murano sehr wenig bis gar nichts mit seinem Bruder Qashqai gemein, der Murano wirkt rundlicher und vor allem seine Front weckt den Anschein eines futuristischen Äußeren. Bullig wirkt aber nur das Heck des Murano, der Rest macht nicht den Anschein, dass man alle Geländetypen mit ihm bezwingen kann.

Anders als bei den meisten anderen Automobilen gibt es beim Nissan Murano keine zwei verschiedenen Motorklassen mit unterschiedlicher Leistung bzw. Hubraumgröße. Den Nissan Murano gibt es lediglich als Ottomotor mit einem Hubraum von 3,5 Litern Größe und einer Leistung von 172 kW, was gut 234 PS entsprechen und damit einen mehr als ordentlichen Wert für einen SUV liefern.

Bei der Ausstattung des Nissan Murano fällt im Innenraum auf, dass er Platz für „nur“ fünf Personen bietet, andere SUVs, wie auch der Qashqai, bieten optional eine dritte Sitzreihe extra, die man beim Murano vermisst. Dafür gibt es aber ESP+ und ABS serienmäßig beim Nissan-SUV dabei.

In der günstigsten Version bekommt man den Nissan Murano schon für 46.740 Euro, was im Vergleich zum Bruder Qashqai beispielsweise aber ein recht hoher Preis für die Standardkonfiguration ist. Zudem muss man bedenken, dass die meisten Autofahrer nicht bei der Standardversion bleiben sondern sich etwaige Extras für einen Aufpreis einbauen lassen.