Peugeot 4007 – Der erste SUV von Peugeot

Im Konkurrenzkampf um die besten und beliebtesten SUVs auf dem Markt darf natürlich auch der große französische Automobilhersteller Peugeot nicht fehlen, der Ende des Jahres 2007 auf den deutschen Markt kam.

Peugeot 4007 © Wikipedia.de / Luc106

Doch der Peugeot 4007 wurde nicht allein von Peugeot gefertigt, sondern in einer Co-Produktion mit Mitsubishi und Citroën gebaut. Da alle drei Marken zum gleichen Konzern gehören ist es leicht möglich drei sehr ähnliche Modelle über drei verschiedene Hersteller zu vertreiben.

Mit gleich sieben Sitzen verteilt auf drei Sitzreihen kommt der Peugeot 4007 daher, wodurch er ein wahres Raumwunder im Innern ist. Auch wenn sich die letzte Sitzreihe so gut wie ausschließlich für Kinder eignet lässt sich durch ein Umklappen der Sitze viel Platz im Innenraum schaffen. Allerdings ist die dritte Sitzreihe nur gegen einen Aufpreis verfügbar, der sich aber vor allem für Familien lohnt.

Weitere Möglichkeiten den Funktionsumfang des Peugeot 4007 aufrüsten zu lassen sind unter anderem Xenon-Scheinwerfer, eine Sitzheizung oder eine Einparkhilfe, was für viele potentielle Käufer reichen sollte.

Das Äußere des Peugeot 4007 wirkt zum einen sehr dynamisch und zum anderen sehr sportlich, dem französischen Hersteller ist mit dem 4007 ein optisches Highlight gelungen.

Für den ersten SUV von Peugeot, den 4007 spricht vor allem, dass er durchaus sparsam im Verbrauch ist und im Innern viel Platz bietet, entweder für die eigene Familie oder als Stauraum, falls man sperrige Gegenständige verfrachten muss.

Insgesamt gibt es drei Versionen des Peugeot 4007, die günstigste ist der Benziner der Serie, knapp 30.000 kostet dieser. Dann gibt es noch die Sport-Edition des 4007, die gut 33.600 Euro kostet sowie die Platinum-Version, die man sich für knapp 4000 Euro mehr kaufen kann.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.