Toyota: Das SUV-Desaster

Nachdem Toyota in der Vergangenheit bereits mit seinen Kompaktwagen in Bezug auf die Sicherheit arge Probleme hatte und viele Modelle wegen Sicherheitsmängeln zurückrufen musste, könnte sich nun ein neuer Skandal bei Toyota anbahnen.

Toyota Urban Cruiser © Alan_D / Flickr.com

Die Toyota-Tochter Lexus nämlich hat bei Sicherheitstests in den USA mit einem Modell, dem Lexus GX 460, schlecht abgeschnitten. Dort ist ein Lexus GX 460 bei einem Test außer Kontrolle geraten und hat dafür mangelnde Sicherheit ausgestellt bekommen.

Deshalb wurde in den USA ein Verkaufsstopp des Lexus GX 460 beschlossen, bis Toyota die Mängel behoben hat. Damit möchte der japanische Autohersteller seine Kunden schützen und versuchen sein Image einigermaßen zu bewahren.

Kurz nachdem der Verkaufsstopp des Lexus GX 460 wurde dieser von den USA auch auf Russland und den Nahen Osten ausgeweitet, was zeigt, wie ernst Toyota die abermaligen Mängel an seinen Modellen nimmt. Das ist auf jeden Fall wichtig, denn mit solchen Problemen kann Toyota schnell Umsatzeinbußen einfahren.

Ein weiteres Indiz für die hohe Priorität der Sicherheitsprobleme von Toyota ist die Tatsache, dass Toyota nicht nur den SUV Lexus GX 460 diversen Sicherheitstests unterziehen, sondern die Tests auf sämtliche Geländewagen aus dem eigenen Sortiment ausweiten wird.

Damit wird unter anderem auch der bekannte Toyota Land Cruiser von Toyota getestet, was mit großer Wahrscheinlichkeit Gerüchten vorbeugen soll, die Sicherheitsmängel an weiteren Toyota-Modellen vermuten.

Ob Toyota auch bei Modellen in Europa noch einmal Tests ansetzen wird, das steht noch nicht fest. Allerdings dürfte es für Toyota solange keinen Anlass dazu geben, bis eruopäische Sicherheitstests Mängel finden sollten. Dennoch dürfte Toyota dem mit seinen Tests in den USA vorbeugen und die Situation entschärfen können.