Volvo XC70 – SUV aus dem hohen Norden

Das Geschäft mit den SUVs läuft so gut, dass nicht nur die Global Player der Automobilbranche SUVs produzieren, sondern auch kleinere Marken in diesen Markt investieren. Dazu zählt auch der XC70 des schwedischen Herstellers Volvo.

Volvo XC70 © Flickr.com / abkfenris

Den Volvo XC70 gibt es sowohl als Diesel und auch als Benziner. Bei den Benziner liegt der Hubraum (je nach Modell) bei 3 bis 3,2 Litern, der Dieselmotor hat 2,4 Liter Hubraum. Bei der Leistung hat der Benziner ebenfalls die Nase vorne, 175 bis 210 kW stehen auf der Seite des Benziners, beim Dieselmotor sind es nur 136 kW.

Standardmäßig bietet der Volvo XC70 einige wichtige Ausstattungsmerkmale, die bei keinem guten Fahrzeug der heutigen Zeit fehlen sollten. Dazu zählen zum Beispiel das ABS, Nebelscheinwerfer, ein Bremsassistent und auch Positionsleuchten, die sowohl in Front- als auch in Heckscheinwerfer integriert worden sind.

Im Bereich der Sonderausstattungen setzt der schwedische Hersteller Volvo bei seinem XC70 auf Altbewährtes wie Xenon-Scheinwerfer, Einparkhilfen, Freisprecheinrichtungen oder auch DVD Spielern im hinteren Bereich des Autos.

Die Front des Volvo XC70 kann sich durchaus sehen lassen, das Heck des schwedischen SUVs ist aber etwas sperrig geraten und passt nicht so ganz zum ansonsten guten Eindruck des Volvo-Designs. Im Endeffekt bleibt das Design aber natürlich Geschmackssache.

Auf den ersten Blick macht der Volvo XC70 eher den Eindruck, als würde es sich gut für Familien eignen, die gerne in der Stadt unterwegs sind. Platz genug bietet der schwedische SUV im Innenraum definitiv um familientauglich zu sein.

Kaufen kann man den Volvo XC70 in der günstigsten Variante als 2.4D DRIVe Kinetic für 39.480 Euro, die teuerste Variante T6 AWD Geartronic Summum schlägt mit 55.030 Euro zu Buche. Die restlichen Modellversionen siedeln sich zwischen den beiden Preisen an.