155.000 Land Rover müssen zurück in die Werkstatt

Das werden Land-Rover-Besitzer gar nicht gerne hören! In einer großen Rückrufaktion müssen 155.000 Fahrzeuge zurück ins Werk, um überprüft zu werden. Betroffen sind allerdings nur zwei bestimmte Modelle.

Betroffen von der Rückrufaktion sind die beiden Modelle Discovery und Sport. Probleme gibt es bei beiden Baureihen mit dem Bremssystem. Motoröl kann in den Hauptbremszylinder eindringen und somit ein einwandfreies Funktionieren der Bremsen verhindern.

Um auf Nummer sicher zu gehen, werden aus diesem Grund 155.000 Fahrzeuge aus den beiden Baureihen zurück in die Werkstätten gerufen.

In Deutschland hat Land Rover rund 8.500 Fahrzeuge der Typen Discovery und Sport absetzen können.

Nicht betroffen ist der neuste Geländewagen aus dem Hause Land Rover, der Defender Fire, der erst im Sommer seine Premiere auf der IAA in Frankfurt feierte.

Ist das entsprechende Zubehör dann gewechselt, sollte dem Geländespaß nichts mehr im Wege stehen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.