Cadillac SRX – Weniger ist mehr?

Dieser Tage stellt Cadillac seinen neuen SRX auf der NAIAS 2009 vor. „Bigger is Better“ hat als Motto in der amerikanischen Automobilindustrie wohl ausgedient. Der neue SRX ist nicht nur kürzer als sein Vorgänger, er ist auch schwächer motorisiert.

So etwas hört man selten, schon gar nicht bei den sonst so PS-wütigen Amerikanern. Aber diese Zeiten sind wohl vorbei. In den USA herrscht Sparzwang und dem kann sich auch Cadillac nicht entziehen. Nicht unbedingt eine schlechte Entwicklung.

Nicht einmal einen V8 wird es für den neuen SUV aus dem Hause Cadillac geben. V6, mehr ist nicht mehr drin. Hatte das Vorgängermodell noch in der stärksten 4,6-Liter-Motorisierung 325 PS zu bieten, so muss sich der „Neue“ mit maximal 2,6 Litern und 300 PS begnügen.

Aber natürlich ist er mehr, als nur eine „Sparversion“ seines Vorgängers. Während dieser doch eher an einen biederen Kombi erinnerte und es sehr schwer gegen die Konkurrenz alá Mercedes ML, BMW X5, VW Touareg oder dem Jeep Grand Cherokee hatte, so kehrt der Cadillac SRX wieder etwas mehr zum „klassischen“ SUV-Design zurück.

Der Längenkürzung fiel das überlange Heck zum Opfer und damit wirkt der SRX nun wesentlich sportlicher und agiler. Unterstützt wird diese Dynamik durch das abfallende Heck, die ansteigenden  Seitenlinien und  vor allem durch den keilförmig zulaufenden aber dennoch sehr bullig wirkenden Kühlergrill.

Wem dies noch nicht genug ist, der kann auf Wunsch auch die serienmäßigen 18-Zöller gegen Alufelgen mit 20 Zoll eintauschen. Auch im Innenraum haben die Amerikaner dem Cadillac SRX ein gehöriges Facelift verpasst. Organisiertes und modernes Design mit einer reichhaltigen Elektronikausstattung erwartet hier den Fahrgast. Ein Navi mit 3D-Darstellung, adaptives Kurvenlicht und eine verstellbare Ladebordwand gehören ebenso zu den Highlights wie ein Audiosystem mit integrierter Festplatte.

Wie schon gesagt, wird der neue Cadillac SRX mit weniger PS auskommen müssen, als sein Vorgänger. Lediglich zwei Benziner werden anfangs zur Verfügung stehen. Basis ist ein Drei-Liter-V6 mit 260 PS. Als zweite Variante hält Cadillac noch einen 2,8-Liter-Turbo parat mit „nur“ 300 PS. Schwächere Motoren hat Cadillac generell nicht im Programm. Einen Diesel soll es später zusätzlich geben und da es den Vorgänger inzwischen auch ohne Aufpreis mit Gasanlage gibt, könnte ein solches Aggregat bald auch für den Nachfolger erhältlich sein.

Über den Preis des neuen Cadillac SRX schweigen sich die Amerikaner noch aus, aber da sein Vorgänger noch gute 58.950 Euro kostet, dürfte auch der neue mindestens genauso viel „Kleingeld“ erfordern . Vielleicht lässt sich ja mehr erfahren, wenn Cadillac auf dem Genfer Autosalon 2009 den neuen SRX dem europäischen Publikum präsentiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.