Citroen-Pilot Sébastien Loeb gewinnt Rallye Mexiko 2011

Der französische Weltmeister Sébastien Loeb hat wieder zugeschlagen. Der Titelverteidiger hat in seinem Citroën DS3 WRC zum fünften Mal in Folge die Rallye Mexiko für sich entscheiden können.

Bei seinem mexikanischen Triumph fuhr Sébastien Loeb einen Vorsprung von 1:38,4 Minuten auf den zweitplatzierten Finnen Mikko Hirvonen heraus. Der Sieger des WRC-Auftaktes vor drei Wochen in Schweden ist aber weiterhin Spitzenreiter der WM-Gesamtwertung. Platz drei ging an Hirvonens Landsmann Jari-Matti Latvala. Der Vize-Weltmeister lag im Ford Fiesta im Ziel 2:23,9 Minuten zurück, wodurch er seinen dritten WM-Rang verteidigen konnte.

Großes Pech hatte beim zweiten Saisonlauf Loebs Landsmann Sébastien Ogier. Der Citroën-Pilot war Spitzenreiter auf der ersten der drei letzten Entscheidungen. Dann riss dem Franzosen das linke Vorderrad aus und das Rennen war für ihn beendet.

Der nächste WM-Lauf wird vom 24. bis 27. März wieder in Europa ausgetragen. Bei der Rallye Portugal werden die Piloten um wichtige WM-Punkte kämpfen. Im vorigen Jahr gewann auf dieser Strecke Citroen-Fahrer Sébastien Ogier.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.