Citroën-Pilot Sébastien Ogier gewinnt Rallye Portugal 2011

Sébastien Ogier hat bei der Rallye Portugal seinen Vorjahressieg wiederholt. Der französische Citroën-Pilot triumphierte in Faro vor seinem Landsmann und Markenkollegen Sébastien Loeb. Platz drei und vier gingen an die finnischen Ford-Rivalen Jari-Matti Latvala und Mikko Hirvonen, die beide technische Probleme hatten.

Für den 27-jährigen Ogier war es sein insgesamt dritter Sieg in einem WM-Lauf. Im Ziel hatte der Franzose einen Vorsprung von 31,8 Sekunden auf den siebenmaligen Rekord-Champion Loeb. Vizeweltmeister Latvala wurde mit 3:22,1 Minuten Rückstand auf den Sieger Dritter.

In der WRC-Gesamtwertung sind Hirvonen und Loeb nach dem dritten WM-Lauf mit je 58 Zählern punktgleich an der Spitze. In der Konstrukteurswertung konnte Titelverteidiger Citroën den Abstand zum Führenden Ford bis auf zehn Zähler verkürzen.

Der nächste WM-Lauf wird vom 14. bis 16.April ausgetragen. Bei der Rallye Jordanien werden die Rallye-Piloten auf dem anspruchsvollen Wüsten-Geläuf wieder um wichtige WM-Punkte kämpfen. Vorjahressieger ist Citroen-Fahrer Loeb.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.