Dubai International Baja 2017 – MINI feiert einen dritten Platz.

München. Die MINI Crew Mohamed Abu Issa (QAT) und Beifahrer Xavier Panseri (FR) haben die Dubai International Baja 2017 nach zwei spektakulären Renn-Tagen unter heißen Wüstenbedingungen auf dem dritten Platz beendet. Die Dubai International Baja ist die älteste Motorsportveranstaltung in den Vereinigten Arabischen Emiraten, und der Wettbewerb war ebenfalls heiß. Dennoch blieben Abu Issa und Panseri cool und holten in den drei Sonderprüfungen auf den insgesamt 347,9 Kilometern jeweils Top-5-Platzierungen (2x Zweiter, 1x Vierter).

 

Die Dubai International Baja 2017 war erst das zweite Rennen, das Mohamed Abu Issa und der erfahrene Xavier Panseri gemeinsam in einem MINI ALL4 Racing bestritten haben. Nach dem dritten Rang an diesem Wochenende als Bestätigung des großartigen zehnten Platzes bei der Rallye Dakar 2017 sollte man diese Paarung auf jeden Fall weiter im Blick behalten.

 

Bevor er nach der abschließenden Wertungsprüfung zur Siegerehrung auf das Podium stieg, sagte Abu Issa: „Diese Baja bestand hauptsächlich aus Sanddünen und war daher eine sehr gute Erfahrung für jemanden, der Dünen nicht gewohnt ist. Es ist schwer, dort schnell zu sein, und man muss immer konzentriert bleiben. Ich habe mich natürlich verbessert, und es ist das erste Mal, dass ich mit einem Rallye-Auto das Podium erreicht habe. Ich bin extrem glücklich.“

 

Panseri war ebenfalls sehr zufrieden mit dem dritten Platz des Duos: „Die Rallye war schön und wir sind Dritter geworden. Die Navigation war aus meiner Sicht in Ordnung. Es war hier ziemlich einfach, weil alle Wegpunkte sichtbar waren. Wir haben einen guten Job gemacht. Für unsere erste Wüstenrallye war das gut.“

 

Vladimir Valisyev und Beifahrer Konstantin Zhiltsov im MINI ALL4 Racing mit der #304 hatten aus persönlichen Gründen bei der Dubai International Baja 2017 nicht an den Start gehen können.

 

Die nächste Runde (R3) des FIA Cross Country Rally World Cup 2017 findet ebenfalls in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt: die Abu Dhabi Desert Challenge vom 1. bis 7 April.

Bild und Text: BMW Group

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.