Hummer Geländewagen – Statussymbol oder Umweltsünder?

Nachdem sich Humvee Militärfahrzeuge der US-Armee im Golfkrieg eindrucksvoll bewährt hatten, brachte Hersteller AM Motors 1992 eine Zivilversion des Geländewagens auf den Markt. Die unter dem Namen Hummer bekannte Marke zählt bereits zu Offroad-Klassikern, ist aber durch den hohen Verbraucht zunehmend in die Kritik von Umweltaktivisten geraten.

Bis heute wurden drei Modelle (H1, H2 und H3) der mittlerweile zu General Motors gehörenden Marke produziert, die sich vor allem durch robuste Geländeeigenschaften auszeichnen. Der durch seine große Spurbreite sehr standfeste Hummer kann bis zu 76 cm tiefe Gewässer durchfahren und 56 cm hohe Stufen überwinden. Außerdem hat er eine Bodenfreiheit von 41 cm und extrem steile Böschungswinkel. Als General Motors 1999 den Markennamen kaufte, versuchte der Konzern durch die Produktion des H2 die steigende Nachfrage nach SUVs zu nutzen und gleichzeitig von der Bekanntheit des Namens Hummer zu profitieren. So ähnelt das neue Modell rein optisch dem H1, ist aber in technischer Hinsicht mit GM-Konzernbrüdern Chevrolet Tahoe und Cadillac Escalade zu vergleichen. Der seit 2005 vertriebene H3 soll mit den neuen europäischen SUVs konkurrieren.

Die steigende Popularität des Hummer äußerte sich unter anderem durch spektakuläre Auftritte in Filmen und TV-Serien. Zahlreiche prominente Persönlichkeiten aus dem Sport- und Unterhaltungsbereich sind bekennende Fans des robusten Geländewagens. Doch angesichts der Klimaproblematik geriet in den letzten Jahren der viel Sprit verbrauchende Hummer ins Schussfeld der Kritik. Laut einer Schweizer Studie vom letzten Jahr belastet das Modell durch einen Verbrauch von 24 Liter Benzin pro 100 Kilometer die Umwelt mit bis zu 470 Gramm CO2/km und zählt somit zu den größten Umweltsündern des Straßenverkehrs. Zudem verliert der Hummer wegen der hohen Spritpreise immer mehr an Attraktivität. Deswegen scheint das in den 1990er Jahren zum Statussymbol avancierte Auto nicht mehr zeitgemäß zu sein. Vor kurzem hat GM die Produktion des H1 eingestellt. Wenn die Entwicklung so weiter läuft, droht auch den Nachfolgemodellen das selbe Schicksal.

[youtube 7wymGZEaCTA]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.