Mazda BT-50 – Pickup aus Japan

Man könnte annehmen, der Wagen ist aus den USA, denn er sieht zumindest so aus. Aber weit gefehlt: es ist ein Mazda. Ein Pickup aus Japan: BT-50. Jetzt wurde er frisch gepimpt.

Zu Kaufen ist das Fahrzeug, in der alten Version, schon seit 2005 – auch in Europa. Doch auf dem europäischen Markt sind gerade mal 19.000 Stück verkauft worden – was ein knappes Drittel des weltweiten Verkaufs darstellt. Aber auch Nissan hat sich bereits in dem Auto-Segment getummelt.

Die aufgefrischte Variante des Mazdas ist ab November käuflich

Der Vierrad-Antrieb-Wagen ist, vermutlich auch daher, nun etwas modifiziert worden. Dynamik ist das Zauberwort, dass die Japaner bei diesem Wagen geritten hat. Dabei wurde der Motor übersehen, denn der bleibt der gleiche 2,5 Liter Turbodiesel mit 143 PS und einem Verbrauch von 8,9 Litern auf 100 Kilometern.

Genau, es dreht sich alles ums Design: die vorderen Scheinwerfer wurden etwas verbreitert und insgesamt wurde mehr „Sportlichkeit“ eingebaut. Und selbstverständlich hat man die fast freie Farbwahl, so kann man es sich auf der Homepage virtuell umlackieren lassen.

Beim Design ist viel Spielerei möglich – nicht nur in der Lackierung. So kann man sich noch die Stoßdämpfer entsprechend farbig auswählen, oder neue Heckleuchten passend zur Farbe einbauen lassen. Mit Sonderausstattung ist sogar eine getönte Heckscheibe und dergleichen mehr dabei.

Ab November kann man sich den gepimpten Japaner im Laden anschauen. Wer also einen Pickup haben will und ab 25.000 Euro aufwärts ausgeben möchte, der gehe zu Mazda.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.