Mazda CX-9 – SUV nur für die USA

Auf dem Markt der Geländewagen tummeln sich einige Fahrzeuge, die nicht für den Verkauf in der kompletten Welt bestimmt sind, sondern sich auf einen bestimmten Markt konzentrieren. Im Falle der SUVs ist dieser Markt zu einem Großteil der amerikanische.

Mazda CX-9 © IFCAR / Wikimedia.org

Der Mazda CX-9 ist hierbei eine Art Spezialfall, denn dieser wird offiziell nur in den USA angeboten, dennoch gab es auch einen anfänglichen Verkauf in Russland, wo der Absatz aber so gering war, dass einige Modelle von Russland nach Deutschland transportiert und hierzulande verkauft wurden.

Vom Design her ist der Mazda CX-9 wie viele SUVs auf den amerikanischen Markt zugeschnitten und weist ein bulliges Äußeres auf. Darüber hinaus fällt die langgezogene Front des CX-9 auf, die den Mazda SUV zu einem langen Geländewagen werden lässt.

Der Mazda CX-9 ist nicht in zwei unterschiedlichen Motorenversionen vorhanden, sondern nur in einer einzigen Version erhältlich. Und zwar handelt es sich dabei um die Version mit Ottomotor, auf einen CX-9 Diesel müssen interessierte Kunden leider verzichten.

Dafür leistet der CX-9 mit Ottomotor immerhin 193 kW und besitzt 263 PS bei einem Hubraum der Größe 3,5 Liter, was für einen SUV wirklich gute Werte sind. Der CX-9 ist zudem mit sechs Zylindern ausgestattet, was ebenfalls ein ordentlicher Wert ist.

Den CX-9 gibt es in den Ausstattungsvarianten Sport, Touring und Grand Touring, wobei die Sportversion 29.385 US Dollar (macht 21.945 Euro), die Touring-Version 31.305 US Dollar (23.025 Euro) und die Grand Touring-Version 33.395 US Dollar (24.550 Euro) kostet. Wenn man sich für diverse Sonderausstattungen entscheidet, dann kann der Preis natürlich noch nach oben steigen, dennoch ist der CX-9 kein wirklich teurer SUV.