Mitsubishi Crossover ASX – Allrad als Option

Durch die Finanzkrise und die steigenden Benzinpreise wurde den SUVs schon der Tod vorausgesagt, doch immer noch gibt es viele Geländewagen, die sich einer Vielzahl von Käufern erfreuen können. Noch beliebter ist da die Klasse der Kompakt SUVs, die den Spagat zwischen Gelände- und Stadttauglichkeit schafft.

Mitsubishi Outlander © Matthias93 / Wikimedia.org

Bekannte Modelle aus der Reihe der Kompakt SUVs sind in etwa der BMW X3, der Audi Q5 oder der sehr günstige Dacia Duster. Neben diesen Modellen darf sich auch der Mitsubishi Crossover einreihen, der als Crossover ASX in Kürze auf den Markt kommen soll.

Die Optik des Mitsubishi Crossover ASX erinnert ein wenig an den Ford Kuga, ein bulliges Heck, flachere Front und ein sportliches Design lassen den ASX wie einen sehr guten Kompakt SUV wirken. Die Scheinwerfer verleihen der Front des Crossover ASX ein attraktives Äußeres und passen sehr gut in das Gesamtbild.

Den Mitsubishi Crossover ASX gibt es in zwei Varianten zu kaufen, einmal mit Otto- und einmal mit Dieselmotor. Als Ottomotor bringt es der Crossover ASX auf eine Leistung von 86 kW und 117 PS, was für einen Kompakt SUV doch recht ordentlich ist. Der Hubraum ist hierbei 1,6 Liter groß, in der Dieselvariante gibt es einen 1,8 Liter großen Hubraum.

Als Diesel bekommt man den Mitsubishi Crossover ASX mit 150 PS und einer Leistung von 110 kW, womit der Diesel ASX über mehr Leistung verfügen kann als es beim Benziner der Fall ist.

Bereits im Juni soll es soweit sein, dann nämlich steht der offizielle Verkaufsstart des Mitsubishi Crossover ASX an. Der Basispreis des Crossover ASX von Mitsubishi liegt bei 17.990 Euro, durch Sonderausstattungen wie Allradantrieb lässt sich der Preis aber noch ein wenig nach oben hin verändern.