Ob in der Stadt oder im Gelände – aktuelle SUVs im Test

Ein Geländewagen im Test auf einer steilen BergstreckeWährend SUVs in den Vereinigten Staaten bereits des längeren das Interesse der Konsumenten geweckt haben, gewinnen die geräumigen Autos auch im deutschsprachigen Raum zunehmend an Beliebtheit. Ob in ländlichen oder städtischen Gebieten – die aktuellen Tests zeigen, dass die vielseitigen Mini-SUVs viel zu bieten haben.

Skoda Yeti mit ausgiebigen Kofferraumvolumen

Fahrzeugmodelle wie der Opel Mokka, Nissan Qashqai oder Skoda Yeti stellen nicht nur dem Namen nach Besonderheiten dar. So trägt die spezielle Kastenform des Skoda Yeti zum einen zu einer bequemeren Raumgestaltung und zum anderen zu einer höheren Sitzposition bzw. besseren Rundumsicht bei. Im Vergleich zu seinen Konkurrenten finden Verbraucher mit einer Zuladung von bis zu 480 Kilo den größten Stauraum vor. Des Weiteren können die Sitze beliebig angepasst oder ausgebaut werden, womit sich Käufer an einem maximalen Kofferraumvolumen von 1.760 Liter erfreuen können. Der neue Geländewagen von Opel schneidet hier mit 1.372 Liter am schlechtesten ab. Das kleinere Volumen schlägt sich allerdings zugunsten der hinteren Passagiere nieder.

Skoda und Nissan – die bessere Alternative

Im Gegensatz zum Skoda Yeti wirkt der Opel Mokka stylisch und modern. Beim Skoda Yeti wurde vermehrt auf die Funktionalität des Wagens geachtet. Die Gangschaltung des von Opel produzierten SUVs wurde gut angepasst. Ein Komfort, der bei der Nutzung als Stadtauto zum Tragen kommt. Bei höheren Drehzahlen auf Autobahnen ist ein deutliches Motorengeräusch im Innenraum zu vernehmen, das bei längeren Fahrten gewöhnungsbedürftig ist. Für höhere Geschwindigkeiten bieten der Nissan Qashqai sowie der Skoda Yeti eine bessere Alternative. Ausführliche und detaillierte Infos über SUV sind Autoscout24 zu entnehmen. Trotz des neuen Facelifts des Nissan Qashqai ist dieses Fahrzeug etwas in die Jahre gekommen. Hauptsächlich erkennt man dies an dem Infotainment-System. In Bezug auf das Raumangebot zählt dieses Modell aber immer noch zur Spitzenklasse.

Skoda – ein würdiger Testsieger

Der Crossover Vehicles Test zeigt, dass grundsätzlich alle drei Modelle eine gute Performance aufweisen. Dennoch kann sich der Skoda Yeti gegenüber seinen Mitstreitern durchsetzen. Zwar stellt die Kastenform kein optisches Highlight dar, dafür überzeugt dieses Offroadfahrzeug aufgrund hervorragender Handlingeigenschaften sowie einem großzügigen Innenraum. Der Opel Mokka ist ein gutes Kompakt-SUV, das optisch als auch funktionell alle Anforderungen erfüllt. Der Nissan Qashqai muss sich trotz gutem und hochwertigem Innenraum mit dem letzten Platz begnügen.

IMG: santenberger – Fotolia