Offroad-Navigation – Orientierung abseits der Hauptstraßen

Navigationsgeräte gehören inzwischen zur festen Ausstattung eines jeden Autos, allerdings sind diese nur auf das Straßennetz in Europa oder weltweit optimiert. Aber gerade Offroad-Fans sind auf der Suche nach der richtigen Offroad-Navigation, da auch die Orientierung abseits der großen Straßen von Interesse ist.

Navigationsgeräte wie das Navigon 5110 haben schon eine sehr umfangreiche Servicepallette, die auch einen großen Teil der Bedürfnisse der Offroader abdecken. Fahrtenbuch, Reality View und Radar-Info sind auch für die Offroad-Navigation unabdingbare Funktionen, um das Fahrzeug problemlos durchs Gelände zu bringen.

Um auch im Gelände sich hervorragend zurechtzufinden, greifen viele Offroader auf einen GPS-Receiver zurück, der die Daten in eine Karte mit geographischem Gitter überträgt. Voraussetzung hierfür ist aber das richtige Kartenmaterial, das schon im Vorfeld erworben werden muss, um eine optimale Umsetzung der gefundenen Daten zu ermöglichen.

Mit einem Computer lässt sich die Offroad-Navigation schon verwirklichen, weil hier die notwendigen Kapazitäten vorhanden sind, indem man das Dateninterface des GPS-Empfängers an den Rechner anschließt. Mit der Moving-Map Software Touratech QV werden die Daten sofort in die Karten eingetragen, so dass man möglichen Hindernissen sofort ausweichen kann.

In Navigationsgeräten wie das Falk P250 wierden bestimmte GPS-Techniken schon zur Anwendung gebracht, allerdings sind diese für die Offroad-Navigation noch nicht ausreichend.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.