Premiere des Land Rover Defender Fire auf der IAA

Vom 17.09.2009 – 27.09.2009 kann auf der Frankfurter IAA die Premiere des Land Rover Defender Fire bestaunt werden. Mit diesem Sondermodell wird dem legendären Ur-Klassiker Land Rover Defender Tribut gezollt.

Seit über 60 Jahren steht der Land Rover Defender für Robustheit und Zuverlässigkeit. Auf dem heißersehnten Event der Internationalen Automobil Austellung im September präsentiert Land Rover die Sonderedition des britischen Geländewagens Land Rover Defender Fire mit einer ganz speziellen Lackierung.

Visuelle Highlights des Land Rover Defender Fire

In einem auffälligen „Vesuvius Orange“ daher kommend, herrscht ein Kontrast zwischen der Grundfarbe und der schwarzen Lackierung am Dach, Motorhaube, Kühlergrill und Radläufen vor. Als weitere visuelle Highlights ist der Defender Fire mit Fünf-Leichtmetallräder mit einer edlen „Shadow Chrome“-Oberfläche ausgestattet sowie mit schwarzen Trittbrettern an den Seiten, LED-Rücklichter und einer modifizierten Frontmaske mit modernen Klarglassscheinwerfern.

Das vielfach bewährte Antriebskonzept mit permanenten Vierradantrieb samt Geländereduktion und einer überaus robusten Karosseriekonstruktion, die zum Teil aus leichtem und gleichzeitig hochfestem Aluminium besteht, erfüllt den gewohnten Ansprüchen ohne Weiteres.

Der Innenraum des Land Rover Defender Fire

Der Innenraum besticht durch die große Mittelkonsole, die vollständig in der Außenfarbe lackiert ist. Die Sitze sind aus schwarzen Recaro-Ledersitzen mit dunkelgrauen Alcantara-Mittelbahnen und Kontrastnähten versehen. Die großzügige Cubbybox zwischen den Vordersitzen ist ebenfalls mit dem hochwertigen Lederbezug verarbeitet.

Premiere des Land Rover Defender Fire im September

Auf dem deutschen Markt werden zwei Ausführungen angeboten: Der Defender 90 Station Wagon mit kurzem Radabstand für 36.900 Euro und der längere Defender 110 Station Wagon für 39.900 Euro. Mit 2.4-Liter-Turbodiesel und 122 PS überzeugt der Land Rover mit seiner bekannten Durchzugskraft im Gelände und seiner Wirtschaftlichkeit. Serienmäßig kommen Allradantrieb samt Geländereduktion, ABS, Klimaanlage, eine elektronische Traktionskontrolle und die grundlegenden technische Vorzüge des 4×4-Klassikers hinzu.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.