Richtig durchs Gelände fahren – Tipps einer Weltmeisterin

Viele Geländewagenbesitzer nutzen ihr Fahrzeug hauptsächlich im Straßenverkehr und wagen sich gar nicht ins matschige und unwegsame Gelände. Um potentiellen Unsicherheiten vorzubeugen gab die zweimalige Rallye-Weltmeisterin Isolde Holderied im Berliner Kurier hilfreiche Tipps für sicheres fahren im Gelände.

Als aller erstes darf nicht vergessen werden, den Vierradantrieb des Wagens und bei besonders schweren Strecken (falls vorhanden) die Geländereduktion einzuschalten. Man sollte sich nicht zu Übermutigkeiten oder überhasteten Aktionen hinreißen lassen. Bei großen Steigerungen ist es daher ratsam, auszusteigen und genaustes zu analysieren, was dahinter kommt. Sonst kann es nämlich passieren, dass man mit seinem Geländeauto oben steht und nicht weiter kommt. Bei Wasserdurchfahrten sollte überprüft werden, wie tief die betreffende Stelle ist. In besonders problematischem Gelände ist nur der erste Gang zu benutzen. Aber auch generell gehen Profis von der Maxime aus, so langsam wie möglich und so schnell wie nötig zu fahren.

Angesichts dieser Tipps einer Weltmeisterin lässt sich das Fazit ziehen, dass allen Abenteuer- und Actiongedanken zum trotz, richtiger Fahrspaß im Gelände nur durch einen verantwortungsvollen und umsichtigen Stil garantiert ist.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.