Rockcrawler – der etwas andere Motorsportfan

Heute möchte ich etwas auf eine andere Art von Hobby eingehen. Es handelt sich hierbei nicht um gewöhnliches fahren durch Schlamm und Dreck, wie man es mit einem Geländewagen normalerweise tut, sondern um „rock-crawling“. Sie werden sich im jetzigen Augenblick vielleicht fragen, was ich da schreib und was das unter Umständen sein könnte. Lassen Sie es mich kurz erklären.

Wie nicht anders erwartet stammt diese neue Art der Freizeitgestaltung abermals aus der USA, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten und Geburtsraum vieler neuer, sowie verrückter Ideen. Rockcrawler sind Motorsportfans, die zunächst einmal einen eigenen Geländewagen besitzen. Dieser wird nun, mal mehr und mal weniger aufwendig, zu einer Art Monstergeländewagen umgerüstet. Dies geschieht, indem zunächst das Chassi von der serienmäßigen Basis, also Achsen und Rädern, getrennt und anschließend speziell modifiziert wird. Als nächstes nehme ich am Fahrzeug eine kleine Leistungssteigerung vor, um den gehobeneren Ansprüchen Folge leisten zu können. Im weiteren Schritt bekommt das Chassie ein stabileres und besser auf das Gelände abgestimmtes Fahrwerk, mit stärken Achsen, Stoßdämpfern und passend dazu natürlich überdimensionalen Rädern. Ist das Vehikel erst fahrbereit, hält es mich auch nicht länger in der Werkstatt und auf geht es in das Gelände. Dort habe ich nun die Möglichkeit, extreme Steigungen und Untergründe im Wald, oder eben felsigem Gebiet zu passieren, was einfach tierisch Spass macht. Wer schon immer Offroadfan war, sollte das „rock-crawling“ unbedingt ausprobieren. Sie werden bestimmt keinesfalls enttäuscht, sondern eher riesig begeistert sein. Rockcrawler sind einfach harte und abenteuerliche Menschen, mit dem Drang zum Extremen. Dieses Hobby ist garantiert nichts für Langweiler.

[youtube 8xEiCZADpGw]