Zivilversion des VW Race Touareg

VW bietet seinen erfolgreichen Race Touareg jetzt für die Zivilisation feil. Der Sieger der Rallye Dakar ist auf der Qatar Motor Show 2011 ausgestellt und wirbt um potentielle Kunden.

Die Präsentation des Race Touareg als Zivilversion ist von VW in Qatar schlau platziert. Der ein oder andere Scheich wird sicherlich sein Interesse bekunden an dem 310 PS starken 4×4-Rallye-Boliden aus Wolfsburg. In der Wüste ist der Race Touareg mit seiner martialischen Optik ja bestens aufgehoben. Der Wagen, der es in sechs Sekunden bis auf Tempo 100 schafft und bislang nur als Rallye-Version gebaut wurde, hat nun eine Straßenzulassung als Serienfahrzeug bekommen.

[youtube OKozl7qSUvc]

Um neue Kunden zu ködern, erhält der neue Race Touareg statt 16-Zoll-Rädern neue 18-Zoll-Felgen von BBS mit einer Goldoptik. Zudem ist der seitliche Schriftzug „Race Touareg“ in Gold gehalten.

Der Innenraum ähnelt jedenfalls nicht der Innenansicht, die man aus dem Fernsehen der Dakar-Übertragungen kennt. Bei dem neuen Race Touareg wurden ein graumetallic lackierter Überrollkäfig, Recaro-Rennschalensitze mit Teilleder und Verkleidungselemente in mattiertem Carbon verbaut. Der Hersteller spricht von einer sogenannten „Stealth-Optik“ wie in einem Kampfjet. Ins Auge fällt auch die mächtige aus eloxiertem Aluminium gefertigte Mittelkonsolenabdeckung. Darüber befinden sich etliche Dreh- und Kippschalter für alle wichtigen Funktionen.

Wie viel man für die neue Zivilversion des Race Touareg hinlegen muss, hat VW noch nicht bekanntgegeben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.